Bewerbung 

Premium-Coaching

Lust auf eine andere aRT von Seminar?

Antworten gibt es auf...

Portrait Annette Lüders

Annette Lüders

Lüders GbR

Erhart-Kästner-Straße 23

38304 Wolfenbüttel

Tel. +49(0)5331-90 54 58 

 info@annettelueders.de

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Burnout-Prävention durch persönliche Weiterentwicklung

 

Was ist Achtsamkeit?

Der Begriff der Achtsamkeit entstammt der buddhistischen Tradition. Er bezeichnet sowohl eine bestimmte Form übender Praxis als auch eine Haltung im alltäglichen Leben. Er erfährt zunehmend auch im Westen eine Anerkennung, die von seinen spirituellen Wurzeln unabhängig ist, seit auch unvoreingenommene wissenschaftliche Untersuchungen deutliche Hinweise auf die positiven Effekte von Achtsamkeitspraktiken liefern.


Die heilsame Wirkung für gesundheitliche Prophylaxe und Rehabilitation, insbesondere der Stressverarbeitung, ist unumstritten. Am besten ist das untersucht bei Meditation, in einem erweiterten Kontext auch für die MBSR-Methode (mindfulness based stress reduction) von Jon Kabat-Zinn (USA), der schon seit 1970 mit Achtsamkeitstechniken Erfahrung sammeln konnte.

So verwundert es nicht, dass Achtsamkeitspraktiken eine besondere Aufmerksamkeit erhalten in einem beruflichen Umfeld, das von hoher Leistungserwartung und von stark zunehmenden Grenzerfahrungen in diesem Bereich gekennzeichnet ist.

 

Ich verstehe Achtsamkeit als eine Haltung, in der eine erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit existiert, ohne dabei in das Wahrgenommene wertend involviert zu sein. Vielfach haben wir Menschen eine Arbeits- (und Lebens-) Haltung entwickelt, die auf operatives Funktionieren in einem „Autopilot-Modus“ ausgerichtet ist. Eine andere, nicht wertende Haltung ist fremd und oftmals nicht mehr vorhanden. Sie kann jedoch – ursprünglich entwickelt im Rahmen einer spirituellen Tradition – losgelöst von einer religiösen Ausprägung erlernt und mit großem Gewinn in den beruflichen und persönlichen Alltag integriert werden. Deshalb lege ich den Schwerpunkt in meinen Seminaren auf das individuelle Herausarbeiten einer Übungsform, die in die jeweilige individuelle Situation der Teilnehmer optimal integrierbar ist. Sie ist nicht einer bestimmten Schule oder weltanschaulichen Richtung verpflichtet.

 

Wer sich selbst achtsam zu begegnen lernt, wird in seinem Beruf weniger „verführbar“ sein, die inneren Grenzen zu überschreiten, weil diese genauer wahrgenommen werden können. Er wird „Leistung“ zum einen in der polaren Dynamik zu Entspannung wählen können und Konzentration als Potential erfahren, das in Ergänzung steht zu einer ungerichteten Wachsamkeit, die alles andere ist als ein Abschlaffen.


In Verbindung mit der persönlichen (inneren) Wahrheit können wir ein Leben in Stimmigkeit und Zufriedenheit gestalten und eine „gute Disziplin“ finden, die nicht unter einem Leistungsdiktat steht, sondern unter dem Aspekt von Selbstverantwortung und organismischer Selbstregulation, um gut gewählte berufliche Herausforderungen im wörtlichen Sinn „zu meistern“.

 

Meine Zielgruppe:

  • Führungskräfte
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Behörden und Klein- und mittelständischen Unternehmen
  • Frauen, speziell im Alter von 40-60 Jahren, da diese die größte Risikogruppe für die Erkrankung am Burnout-Syndrom darstellen

Mein Angebot für Sie:

  • Vorträge
  • 1-3 tägige Seminare
  • Gruppen- und Einzelcoaching
  • Beratung, Koordination und Prozessbegleitung im betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Seminare / Workshops mit vertiefenden Reflexions- und Achtsamkeitstraining