Bewerbung 

Premium-Coaching

Lust auf eine andere aRT von Seminar?

Antworten gibt es auf...

Portrait Annette Lüders

Annette Lüders

Lüders GbR

Erhart-Kästner-Straße 23

38304 Wolfenbüttel

Tel. +49(0)5331-90 54 58 

 info@annettelueders.de

unternehmensWert:Mensch

Betriebliches Gesundheitsmanagement

 

Meine Devise: "Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten nicht krank werden, weil sie zur Arbeit kommen sondern in ihrer Arbeit und ihrem Umfeld eine Sinn stiftende und erfüllende Säule ihres Lebens finden, die gesundheitsförderlich ist."

Mein Beratungsschwerpunkt liegt in öffentlichen Dienststellen sowie klein- und mittelständischen Unternehmen.

Annette Lüders am Flip Chart

"BGM ist mehr als Rückenschule und Bauch-Beine-Po-Kurse"

 

Beim Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) entwickeln Führungskräfte und Mitarbeiter gemeinsam Verbesserungen im Verhalten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Lösungswege, um die Verhältnisse der Arbeitssituation zu optimieren.

Wesentliche Ziele sind die Steigerung der Gesundheitspotentiale durch das Stärken der vorhandenen Ressourcen, der Erhalt der Gesundheit durch den Abbau von Belastungen und Verbesserung der Arbeitsabläufe.

Denn zufriedene Mitarbeiter sind

  • leistungsstärker
  • gesundheitsorientierter
  • motivierter 
  • arbeiten effektiver
  • identifizieren sich mit dem Unternehmen und den Produkten bzw. Dienstleistungen

und gleichzeitig steigt die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

 

Anhand von zwei Beispielen möchte ich Ihnen die Vorgehensweise und meine Erfahrungen im BGM schildern:

BGM in einem Bereich eines Unternehmens: 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:


In einer Ist-Stands-Analyse mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurden einerseits Ressourcen und andererseits auch Verbesserungsbedarfe festgestellt.


Hier zeigten sich Verbesserungsschwerpunkte in den Themenbereichen: Umgang im Team, Führungsverhalten und Arbeitsorganisation u.a. mit Schnittstellenproblematiken zu anderen Arbeitsbereichen.


Daraufhin wurden mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Verbesserungsmöglichkeiten entwickelt und gemeinsam mit der Führungskraft Lösungswege besprochen. Anschließend erfolgte eine Umsetzungsphase der erarbeiteten Maßnahmen und nach 9 Monaten zeigte die Evaluation, welche Maßnahmen umgesetzt werden konnten und in welchen Bereichen noch nachgesteuert werden sollte.


Als Ergebnis zeigte sich, dass Führungsverhalten, Miteinander im Team sowie arbeitsorganisatorische Abläufe durch das BGM so verändert wurden, dass ein gutes Miteinander, effektives und effizientes Arbeiten möglich sind und Überlastungssymptome vermindert werden konnten.

BGM in einem ganzen Betrieb mit 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern:


Alle Bereiche eines Unternehmens haben am BGM teilgenommen. Nach anfänglicher Zurückhaltung bemerkten die MA, dass sich sowohl im Bereich der spannungsbehafteten zwischenmenschlichen Belange als auch in den Bereichen der Sachthemen etwas positiv verändert. Gemeinsam mit den Führungskräften wurden Lösungen erarbeitet, die dazu beitrugen, dass das Miteinander wesentlich verbessert (Führungsverhalten verändert, offener und zeitnaher Umgang mit Störungen),

Schnittstellenproblematiken gelöst (effizientere und effektivere Vorgehensweisen wurden entwickelt) sowie Überlastungsprobleme (Stärkung der Ressourcen, Stressbewältigung) vermindert wurden. Dies hat sich wesentlich auf die Zufriedenheit der MA, sowie auch die Qualität und Qualität der Arbeit ausgewirkt.


In der Evaluation nach 9 Monaten wurden die Vorgehensweise und Ergebnisse mit sehr gut bewertet.


Möchten Sie in Ihrem Unternehmen ebenfalls etwas für Ihre Führungskräfte und Mitarbeiter tun? Sprechen Sie mich an.


In unternehmensWert:Mensch sind auch Fördermittel der EU zur Einführung in Ihrem Unternehmen erhältlich. Als autorisierte Prozessberaterin bin ich auch hier Ihre Ansprechpartnerin.